Yverdon-les-Bains

  • Kirche von Yverdon-les-Bains

    aus dem XVIII Jahrhundert.

  • Benno Besson Theater

    Immer ausserordentliche Kulturereignisse

  • Pestalozzi Platz

    Wo sich Leute treffen!

  • Schloss von Grandson

    Schön erlatene Burg und diverse Museen

  • Maison d'Ailleurs

    Science-fiction Museum, mit immer originellen Austellungen.

  • Mode Museum

    Immer was interessantes im Schloss.

  • Thermalbäder

    Pure Erholung und Entspannung

Besuchenswert in Yverdon-les-Bains :

  • Schlossmusem
  • Maison d’Ailleurs
  • Modemuseum
  • Die Menhire
Und in der direkten Umgebung :

  • Schloss und Museen in Grandson
  • Römische Mosaiken in Orbe
  • Cima Museum in Saint-Croix
  • Abbatiale von Romainmôtier
  • Baud Museum in L’Auberson
  • Die Höllen von Vallorbe
  • Pferde Museum in La Sarraz
  • Die Orbe Schluchten
  • Creux du Van
Das Thermalbad von Yverdon-les-Bains verbindet die wohltuenden Eigenschaften des Schwefelwassers mit modernen, vor wenigen Jahren komplett erneuerten Badeanlagen und einem angegliederten Vier-Sterne-Hotel. Dank ihrer schwefel- und magnesiumhaltigen Quellen hat Yverdon eine lange Tradition als Thermalkurort und Zentrum der Heilkunst, wie Ruinen römischer Thermen belegen. Urzeitliche Menhire und mittelalterliche Schlösser und Burgen sind weitere Zeugen der 6000jährigen Geschichte.   Entlang dem wenig bevölkerten und bebauten Südufer des Sees erstreckt sich das weite Naturschutzgebiet der Grande Cariçaie. Das Gebiet bietet 1000 Pflanzen- und 10’000 Tierarten Unterschlupf. Von Mai bis Oktober kann im Naturschutzzentrum Champ-Pittet in unmittelbarer Nähe Yverdons der Naturreichtum des sumpfigen Seeufers entdeckt werden. Wege durch Moor-, Wald- und Prärielandschaften sowie ein Vogelbeobachtungszentrum ermöglichen ein intensives Naturerlebnis.
Die Kulturstadt Yverdon bietet einige ungewöhnliche Museen: Mit dem "Haus von Anderswo" beherbergt sie das europaweit erste Museum für Science Fiction. Im savoyischen Schloss aus dem 13. Jahrhundert, das die Altstadt dominiert, dokumentiert eine Ausstellung die Geschichte von Stadt und Region. Hier ist auch das Schweizer Modemuseum beheimatet. Im Schloss und später auch im sehenswerten Rathaus leitete der berühmte Schweizer Pädagoge Johann Heinrich Pestalozzi - früh beeinflusst von Jean-Jacques Rousseaus Ideen zur Erziehung - von 1805 bis 1825 ein Erziehungsinstitut für mittellose Kinder, das weltberühmt wurde.